12. Tag von Finale Ligure nach Acqui Terme

Der gestrige Schlafplatz war unser bisher schönster, direkt am Meer gelegen, da störte auch der nächtliche Regen nicht – und am Morgen weckte uns die strahlende Sonne. Nach dem obligatorischen Frühstück radelten wir noch 30 Kilometer an der ligurische Küste entlang und verabschiedeten uns mit einem Bad im Meer von der Küste. Die Route ging nun nach Norden, durch die ligurischen Berge, bis auf 520 m über NN. In jeder Ortschaft die Bar besuchend, haben wir am späten Nachmittag den Pass erreicht. In Sassello legten wir eine längere Pause ein, die Dieter für einen Barbierbesuch nutzte. Die anschließende Abfahrt zog sich fast über 30 Kilometer hin, genau richtig, um die Beine ein bisschen baumeln zu lassen. Am Abend erreichten wir Acqui Terme und fanden etwas außerhalb der Stadt nach einiger Suche einen Schlafplatz.

Schreibe einen Kommentar